Tennis Europe

Tennis Europe - International Championship of Baden U12

Internationales Jugendturnier mit 128 Jugendlichen aus zahlreichen Ländern weltweit.

te17_plakat.jpg

Sign-in und Training der Teilnehmer am Tag vor dem ersten Turniertag. Die Anlage wird insbesondere in den ersten Turniertagen extrem gefüllt sein (= Platzeinschränkungen für Mitglieder und Gäste). Hervorragende Tennistalente sind zu bestaunen. Sie werden sich über zahlreiche Zuschauer freuen.


Übernachtung für den Turnierzeitraum gesucht? Nationalteam dürfen nur über den Tennis-Club Grötzingen unter 0721 / 483200 und info@tc-groetzingen.de buchen. Siehe Hotels.


2017

Das Turnierheft (1000 Exemplare) gibt es erneut auch online zum Lesen. Viel Spaß dabei!

Tennis Europe 2017 Turnierlink zur Tennis Europe Webseite.

Tennis Europe 2017 - International Championship of Baden U12 beim TC Grötzingen

Gewinner Einzel Jungen

1. Yaroslav Demin (Russland)
2. Moritz Kudernatsch (Deutschland)
3/4. Yannik Kelm (Deutschland)
3/4. Artem Alekseychuk (Russland)

Gewinner Einzel Mädchen

1. Ella Seidel (Deutschland)
2. Pauline Greta Bruns (Deutschland)
3/4. Helena Buchwald (Deutschland)
3/4. Ada Gergec (Deutschland)

te17_jungen_finale.jpgte17_maedchen_finale.jpg

Das Finale der Jungen und Mädchen

Gewinner Doppel Jungen

1. Yannik Kelm (Deutschland) / Patrick Schoen (Schweiz)
2. Yaroslav Demin (Russland) / Mikhail Neverov (Russland)
3/4. Emre Bahtiyar (Deutschland) / Noah Mueller (Deutschland)
3/4. Paul Janson (Deutschland) / Robin Reichrath (Deutschland)

Gewinner Doppel Mädchen

1. Sina Schreiber (Deutschland) / Ella Seidel
2. Iulia Bucea (Kanada) / Ann Akasha Ceuca (Deutschland)
3/4. Pauline Greta Bruns (Deutschland) / Vicky Veloso (Deutschland)
3/4. Cara Maria Mester (Rumänien) / Diana Volkov (Deutschland)

Eine sehr gute Leistung der deutschen Teams. Wir gratulieren allen Siegern und freuen uns, dass wieder so viele talentierte Jugendliche teilgenommen und die Zuschauer mit hochklassigem Tennis auf unserer Anlage beeindruckt haben.


2017

Vorwiegend deutsche Teams gewannen im internationalen Tennisturnier

Vom 14. bis 19. August 2017 wurden die „Tennis Europe International Championships of Baden U12“ zum sechten Mal auf der Anlage des Tennis-Club Grötzingen ausgetragen.

Am Turnier durften ausschließlich Talente des Jahrgangs 2005/2006 teilnehmen. Zahlreiche Nationen waren vertreten, darunter Russland, England, Belgien, Frankreich, Österreich, Rumänien, Italien, Türkei, Litauen.

Da der dritte Platz in jeder Konkurrenz nicht ausgespielt wurde, gab es stets einen geteilten dritten Platz der Verlierer der Halbfinalbegegnungen. Dem deutschen Nationalteam gelang es im Vorjahr die Mädchen Doppelkonkurrenz zu gewinnen, sowie Platz zwei im Einzel zu erreichen. Dritte Plätze in den Einzel-, sowie Doppelkonkurrenzen gab es für Mädchen und Jungen gleichermaßen.

Dieses Jahr legten die deutschen Nachwuchstalente einen drauf und belegten bei den Einzeln der Mädchen alle drei Siegerpositionen, sowie Platz eins und drei im Doppel. Mit ihren kanadischen und rumänischen Doppelpartnerinnen dazu Platz zwei und drei.

Bei den Jungen steht Platz zwei und drei im Einzel, sowie mit einem Schweizer Partner Platz eins im Doppel zu Buche. Platz eins und drei im Einzel und Platz zwei im Doppel gingen an russische Nachwuchsspieler. Den geteilten dritten Platz sicherten sich zwei weitere deutsche Paarungen.

Die deutschen Teams war damit erfolgreicher, als in der fünften Turnierauflage in 2016. Alljährlich staunen die Zuschauer über die hochklassigen Matches mit aufregende Ballwechseln. Die diesmal erneut regenfreie Woche bescherte eine reibungslose und entspannte Turnierabwicklung.

Dem letztjährige Sieger der Jungenkonkurrenz, Constantinos Koshis aus Zypern (Jahrgang 2004), gefiel es so gut in Grötzingen, dass er mit seinem Bruder seine Tennisbasis dieses Jahr nach Karlsruhe setzte. Er trainierte den Sommer auf der Grötzinger Anlage, spielte für verschiedenen Mannschaften des Clubs und bereiste von dort aus einige Länder für Turniere der ITF (International Tennis Federation), wie Polen, Österreich, Tschechien, Luxemburg, Belgien.


2016

Für das Turnier in 2016 hatten wir erstmalig ein Turnierheft erstellt (Druckauflage 1000 Exemplare). Es kann ebenso hier runtergeladen werden.

Link zur Tennis Europe Website, darunter zu den Ergebnissen und Gewinnern 2016.


Internationale Atmosphäre beim Tennis-Club Grötzingen

Titel der „International Championships of Baden“ gehen nach Russland und Zypern

„Es war richtig schön“, so kurz und prägnant fasste Turnierdirektor Hardy Bachmann vom TC Grötzingen die Turnierwoche Mitte August zusammen. Und alle Helfer und Mitarbeiter, die einen Beitrag zum Turnier geleistet haben, stimmten ihm zu. Die „International Championships of Baden“, die in diesem Jahr mit der 5. Auflage in Karlsruhe ein kleines Jubiläum feierten, waren gelungen.

te16_1.JPGte16_2.JPG

Der Startschuss des internationalen Turniers, das im Rahmen der „Tennis Europe Junior Tour“ in der Altersklasse U12 stattfand, fiel in diesem Jahr bereits freitags. Zwei Tage früher als sonst kamen die ersten jungen Nachwuchstalente aufgrund der Qualifikationsspiele auf die Anlage im Karlsruher Norden. Premiere feierte dieses Jahr die angebotene Qualifikationsrunde zu der sich die Verantwortlichen aufgrund der hohen Meldezahlen der Vorjahre entschlossen hatten. Leider blieben die diesjährigen Anmeldungen hinter denen der Vorjahre zurück, so dass die Qualifikation der Juniorinnen abgesagt werden musste. Bei den Junioren kämpften 16 junge Talente um den Einzug ins Hauptfeld des Turniers.

Am Sonntag, den 07. August 2016, wurde es dann richtig voll und mit den über 100 bereits feststehenden Hauptfeldteilnehmern, die zum Hauptfeld-Sign-In anreisten, war die Anlage dann endgültig fest in der Hand der jugendlichen Tennisspieler.

te16_3.JPGte16_4.JPG

Hochklassige Matches und spannende Ballwechsel bekamen die zahlreichen Zuschauer während der gesamten Turnierwoche zu sehen – und am Samstag stand mit Constantinos Koshis der strahlende Sieger bei den Junioren fest. Sehr souverän spielte sich der junge Zyprer durch die Woche und sicherte sich ohne Satzverlust und mit nur 11 abgegeben Spielen in fünf Begegnungen die Teilnahme am Endspiel. Deutlich schwerer tat sich der für den Badischen Tennisverband aufschlagende Patrick Schön (TC Markdorf). Als jüngerer Jahrgang gestartet musste das Talent, das in der Schweiz lebt, sowohl im Viertelfinale als auch im Halbfinale über drei Sätze gehen. Im Endspiel dann brauchte der 11-jährige Schön dann einige Zeit um ins Spiel zu finden, letztlich unterlag er Constantinos Koshis mit 6:2 und 6:4.

Bei den Juniorinnen stammt die diesjährige Titelträgerin aus Russland. Mit einem 6:0 und 7:5 sicherte sich Erika Andreeva gegen die aus dem bayrischen Osterhofen stammende Karina Hofbauer den ersten Platz. Auch Andreeva zog ohne Satzverlust in das Finalspiel ein, für die junge Russin ist der Grötzinger Titel bereits der zweite Turniersieg des Jahres 2016.

te16_5.JPG

In der Nebenrunde, die für die Verlierer des ersten Hauptfeld-Matches angeboten wurde, setzte sich bei den Juniorinnen Carolina Kuhl vom TV Fürth durch mit einem 6:1 und 6:3 gegen Sara Kasahun Kassim (Äthiopien) durch. Bei den Junioren siegte der Hamburger Jannik Oelschlägel mit einem 6:3 und 6:3 gegen Kilian Feldbausch (Schweiz).

Im Doppelwettbewerb der Junioren hieß es im Finale Schweiz gegen Schweiz. Till Brunner und Dylan Dietrich hatten in dem internen Duell der Eidgenossen das bessere Ende für sich und setzten sich mit 7:5 und 6:2 gegen Mika Brunold und Kilian Feldbausch durch. Bei den Juniorinnen sicherten sich mit Karina Hofbauer und Melanie Maier (TC RW Wiesloch) jene Spielerinnen den Titel, sie sich im Einzelwettbewerb im Halbfinale gegenüberstanden. Sie gewannen mit einem 6:0 und 6:4 gegen Lea Rupnjak (Serbien) und Sarah Tatu (Großbritannien) die Doppelkonkurrenz.

te16_6.JPGte16_7.JPG

Mit der Endspielteilnahme von Patrick Schön bei den Junioren und der Halbfinalteilnahme im Einzel und dem Sieg im Doppelwettbewerb von Melanie Maier gelang es zwei badischen Nachwuchskräften sich weit vorne im Turniertableau zu platzieren.

Zufrieden waren die badischen Verbandstrainer aber mit den Leistungen aller badischen Teilnehmer: Elias Faulhaber (MTG BW Mannheim), David Fix (TC Wolfsberg Pforzheim), Jakub Kaminski (TC RW Waldkirch), Luca Morovic (SSC Karlsruhe), Noah Nehls (TC BW Oberweier), Philipp Rein (MTG BW Mannheim) und Tyler Schmidt (TC Wittelbach) bei den Junioren sowie Liana Cammilleri (TC GW Gondelsheim), Angelina Da Silva Guggenbühler (TC Grenzach), Marlene Förster (MTG BW Mannheim), Meryem Güner (MTG BW Mannheim), Samra Hamidovic (TSG Bruchsal), Magdalena Kaminska (TC RW Waldkrich), Lavinia Morreale (TC Bad Schönborn), Emilia Namyslo (TC Plankstadt), Rosa Pöttinger (SSC Karlsruhe), Sina Schreiber (TC GW Gondelsheim), Lina Spirgath (Bammentaler TC), Frieda Sutter (SV Schopfheim) und Eliana Weichel (TC Neckarelz) hielten die gelb-rote Fahne des Verbandes hoch und dürfen zufrieden auf die Turnierwoche in Grötzingen zurückblicken.

Die Verantwortlichen des Tennis Europe Turniers Hardy Bachmann und Detlef Kayser (Präsidiumsmitglied für Leistungssport und Jugendförderung) können ebenfalls positiv zurückblicken. „Die tolle Atmosphäre während der Turnierwoche bestätigt, dass das Turnier zu Recht nun bereits zum 5. Mal in Karlsruhe stattfindet. Unser TE-Turnier ist aus dem internationalen Kalender nicht mehr wegzudenken und vielleicht schafft ja der eine oder andere unserer Teilnehmer später den Sprung in die Weltspitze.“ Genügend Vorbilder aus der "Tennis Europe Junior Tour" gibt es.


2015

Ein Baden TV (regionaler Fernsehsender) Bericht wurde während des Turniers gedreht. Mittlerweile ist der Bericht nicht mehr in deren Mediathek.

Link zur Tennis Europe Website, darunter zu den Ergebnissen und Gewinnern 2015.


Europäische Spieler dominieren

Bei der vierten Auflage der "Tennis Europe - International Championships of Baden U12" vom 10.-15.08.'15 schafften es dieses Jahr nur europäische Spieler sich in den Einzeln und Doppeln durchzusetzen.

Durch glückliche Regenzeiten mussten sich die Jugendlichen der Jahrgänge 2003/04 lediglich der starken Hitze und natürlich ihren Gegnern, die besten der Weltrangliste, stellen. Da nur ein Match im Hauptfeld pro Tag im 64er Hauptfeld erlaubt war, wurden sie jedoch nicht überfordert.

Jasper Claßen, jahrelanger Nachwuchsspieler des TC Grötzingen, unterlag in der ersten Runde seinem französischen Gegner, der im Einzel bis ins Viertelfinale kam und die Doppelkonkurrenz gewann, nach einem sehenswerten Match 4:6 4:6. Zahlreiche Fans aus der Jugend, die zugleich als Schiedsrichter in den ersten Tagen im Einsatz waren, unterstützten ihn bei seiner tollen Leistung. In der Nebenrunde erwischte ihn ebenso ein hartes Los, denn dort traf er gleich auf den späteren Gewinner dieser Konkurrenz aus Georgien.


Jasper Claßen (TC Grötzingen) mit Fans

Als Gewinner stellten sich Talente aus den Nationen Belgien (Jungen Einzel), Polen (Mädchen Einzel), Frankreich (Jungen Doppel) und Deutschland (Mädchen Doppel), Georgien (Nebenrunde Jungen Einzel), Deutschland (Nebenrunde Mädchen Einzel) heraus.


Einzel Finale Jungen und Mädchen


Sieger Jungen und Schiedsrichterentscheidung über einen Ballabdruck

Die große Anzahl an Nationen sah man zusätzlich an den Finalgegnern, die aus der Ukraine, Bulgarien, Türkei, Frankreich, Schweiz und Serbien nach Grötzingen kamen.


Finalisten der Einzelkonkurrenzen bei der Siegerehrung

Die besten deutschen Ergebnisse waren der Gewinn des Mädchen Doppels und Nebenrunde Mädchen Einzel. Dazu wurden geteilte dritte Plätze bei den Jungen im Einzel und Doppel, sowie bei den Mädchen im Einzel erreicht.

Der Zuschauerzuspruch war dieses Jahr erfreulicherweise höher als sonst und sorgte für noch mehr Betrieb auf der Anlage. Der Lokalsender Baden TV war vor Ort und sendete zum Turnier einen Bericht.

Nicht zu vergessen sind die zahlreichen Helfer, ohne die es weder ein Turnier, noch einen reibungslosen Ablauf gäbe. Helfer waren im Einsatz beim Shuttle-Service zwischen Anlage und Hotel, Bespannungs-Service, Massage-Service, dazu die Turnierleitung, Schiedsrichter, Fotografen und das Team vom Restaurants "Le Grec", die die zahlreichen Gäste zum Mittag- und Abendessen zusätzlich zum normalen Betrieb abwickelte.

Herzlichen Dank alljährlich an Turnierdirektor Hardy Bachmann (Jugendwart TC Grötzingen und Leiter der Tennisschule) für seine Stunden in der Organisation vorab, sowie die durchgehende Anwesenheit von früh bis spät auf der Anlage während des Turnierverlaufs.


2015: Link zur Tennis Europe Website, darunter zu den Ergebnissen und Gewinnern



Turnierbetrieb der vorderen fünf Plätze Nr. 1-5


Turnierbetrieb der seitlichen drei Plätze Nr. 10-12; Gefüllte Terrasse des Restaurant "Le Grec"


Doppel


Umkämpftes Nebenrundenspiel mit Schiedsrichter und motivierten Fans


Pausierende Spieler und Zuschauer zwischen den Plätzen; Namenszettel für die Plätze vorbereiten; Bespannungs-Service

Massage-Service; Mit der Webcam "Riemer-Cam" lässt sich von zu Hause Turnieratmosphäre schnuppern.


"Tennis Europe Junior Tour" - Internationales Jugendtennisturnier U12 in Grötzingen (Ankündigungsbericht)

128 Jugendliche aus knapp 30 Nationen beim Tennis-Club Grötzingen am Start

Bereits zum vierten Jahr in Folge steht ein internationales Jugendturnier in den Startlöchern. Vom 10. bis 15. August 2015 werden die „Tennis Europe International Championships of Baden U12“ auf der Anlage des Tennis-Club Grötzingen ausgetragen. Das gemeinsam vom TC Grötzingen und dem Badischen Tennisverband ausgerichtete Jugendturnier gehört der „Tennis Europe Junior Tour“ Serie an. Diese trägt in etwa 250 Turniere in den Altersklassen U12, U14 und U16 europaweit aus und ist das einzige Turnier dieser Art in Baden.

Die Tennis Europe Junior Tour besteht seit 1990 und zahlreiche Profikarrieren, wie die von Justine Henin, Caroline Wozniacki, Victoria Azarenka, Maria Sharapova, Roger Federer, Novak Djokovic, Andy Murray oder Jo-Wilfried Tsonga, nahmen hier ihre Anfänge.

Nicht nur deutsche Talente nahmen 2012 bis 2014 am Jugendturnier U12 in Grötzingen teil. Aus über 30 Nationen reisten die Jugendlichen nach Grötzingen. Derzeit stehen auf der Meldeliste neben zahlreichen Nachwuchsspielern aus Deutschland und den europäischen Staaten auch Spieler aus Amerika und Asien. Mit über 250 motivierten Tennistalenten, die zu Turnierbeginn noch auf der Warteliste stehen, wurde erneut ein neuer Melderekord auf die 128 Startplätze der zwei 64er Felder für Jungen und Mädchen Jahrgang 2003/04 erreicht.

Zahlreiche Helfer und Offizielle werden auch in diesem Jahr für einen reibungslosen Ablauf sorgen. Turnierdirektor Hardy Bachmann freut sich bereits jetzt auf den ersten Aufschlag am Montag, den 10. August 2015. Wie jedes Jahr wird eine Wohlfühlatmosphäre geschaffen, die von Spielern, Trainern und Zuschauern sehr geschätzt wird.

Das Turnier in Grötzingen beginnt am Sonntag, 09. August 2015 mit dem Sign-In. Die ersten Spiele beginnen am Montagvormittag, den 10. August. Für Samstag, den 15. August 2015, sind die Endspiele geplant.

Wir freuen uns auf zahlreiche Tennisfans!


2014


Turnierplakat, Grötzingen Aktuell 07.08.'14, Badische Neuste Nachrischten 12.08.'14, Der Kurier 22.08.'14

Ergebnislink zu Tennis Europe


Sieger der „International Championships of Baden“ kommen aus Russland und Japan

Hiromi Sato verteidigt ihren Titel aus dem Vorjahr

Bereits zum dritten Mal fand in der Woche vom 11.-17. August 2014 beim TC Grötzingen mit den „International Championships of Baden“, das internationale TE-Jugendturnier statt. Das Turnier, das zu der Tennis Europe Junior Serie gehört, lockte in diesem Jahr Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 27 Nationen in den Club im Karlsruher Norden. Dabei nahmen die jugendlichen Nachwuchscracks lange Anreisestrecken in Kauf, den weitesten Weg brachte Tharubphet Homkrun hinter sich, sie reiste aus Neuseeland an. Aber auch aus Japan, China, den USA und natürlich auch aus den europäischen Nachbarländern waren Spielerinnen und Spieler mit dabei. Der Deutsche Tennis Bund wurde von insgesamt 73 Nachwuchsathleten vertreten, darunter auch Alexandra Vecic, die derzeitige Nr. 2 der deutschen U12-Rangliste, und Frederic Schlossmann, aktuell Nr. 4 der deutschen U12er-Rangliste.

Der Wettergott, der dem Grötzinger Turnier in den vergangenen beiden Auflagen strahlenden Sonnenschein bescherte, hatte in diesem Jahr kein Einsehen mit dem Wetter. Nach den ersten beiden sonnigen Turniertagen am Montag und Dienstag, war die restliche Turnierwoche durch wechselhaftes Wetter und Dauerregen geprägt. Einige der Matches mussten daher in die Halle verlegt werden. Erst am Finaltag zeigte sich wieder die Sonne und ermöglichte dem Turnierveranstalter so einen versöhnlichen Abschluss.

Im Hauptfeld der Junioren konnten sich Daniel Ibragimov (Russland) und Frederic Schlossmann souverän ins Finale spielen. Ibragimov, der in diesem Jahr beim TE-Turnier in Moskau im März dieses Jahres bereits bis ins Viertelfinale spielen konnte, zeigte sich in Grötzingen von einer starken Seite. Zum Einstieg gelang ihm in Runde 1 ein 6:2 und 6:3-Sieg gegen den Brettener Sedrick Dolenc.
Mit weiteren Siegen gegen Maximilian Homberg (6:4 und 6:4), Thomas Pezda (2:6, 6:3 und 6:2) und Max Rehberg (7:6 und 6:3) sicherte er sich die Teilnahme am Halbfinale, wo er gegen den späteren Doppelsieger Max Hartmann mit 6:3 und 6:3 besiegte. Frederic Schlossmann, der als bestplatzierter Deutscher in Grötzingen startete, spielte sich sicher und ohne Satzverlust ins Finale. Mit Siegen gegen den Franzosen Martin Breysach (6:4, 6:4), Nico Kleber (6:2, 6:1), den Pfälzer Mika Lipp (6:3, 6:1) und Luca Matheiowetz (6:3, 6:3) gelang Frederic Schlossmann ein echter Durchmarsch. Im Halbfinale traf er auf den Norweger Felix Nordby und setzte sich auch hier ohne großen Kraftaufwand mit 6:1 und 6:1 durch.
Im Finale der Junioren zeichnete sich zunächst ein klarer Sieg des deutschen Nachwuchstalents ab, mit 6:3 und 4:1 lag der junge Regensburger bereits in Führung, vergab beim Stand von 5:4 zwei Matchbälle, bevor Daniel Ibragimov den Spieß umdrehte und den zweiten Satz noch mit 7:5 gewann. Im entscheiden dritten Satz gab Daniel Ibragimov das Heft nicht mehr aus der Hand und sicherte sich mit 3:6, 7:5 und 6:4 den Titel.

Bei den Juniorinnen trat mit Hiromi Sato die Vorjahressiegerin wieder an. 2013 als Jahrgangsjüngere gestartet, spielte sie sich ohne Mühe durchs Tableau und präsentierte sich auch in diesem Jahr wieder in einer guten Form. Mit insgesamt nur sieben abgegebenen Spielen bis einschließlich Halbfinale fegte sie die Konkurrenz erneut von den Plätzen und qualifizierte sich mit Siegen gegen Elena Giessler (6:0, 6:0), die Badenerin Marisa Schmidt (&:0, 6:0), Neuseeländerin Tarubphet Homkrun (6:0, 6:1), die deutsche Nr. 4 der U12-Rangliste Alexandra Vecic (6:4, 6:1) und die Russin Anna Lytneva (6:1, 6:0) für das Endspiel. Dort traf sie auf die Russin Oksana Selekhmeteva, die sich im bisherigen Turnierverlauf ebenfalls in sehr guter Form präsentierte und sich sich sicher für das Endspiel qualifizierte.
Das Finale der Juniorinnen hatte eher dann den Anschein eines Trainingsspiels für die junge Japanerin, sie ließ Oksana Selekhmeteva nie den Hauch einer Chance und verteidigte mit einem deutlichen 6:0 und 6:1-Sieg gegen die Russin ihren Titel beim Grötzinger TE-Turnier.

Die Nebenrunde der Einzelkonkurrenzen wurde von deutschen Nachwuchstalenten dominiert. Mit Nicolas Turtl und David Tivanovac standen sich im Endspiel Vertreter des Bayerischen und des Hessischen Tennisverbandes gegenüber. Hier siegte nach einem hart umkämpften Match Nicolas Turtl.
Bei den Juniorinnen setzten sich zwei Talente des Hessischen Tennisverbandes durch: Luise Reisel konnte Mara Guth in zwei Sätzen mit 6:4 und 6:4 besiegen.

Im Doppelwettbewerb spielte sich bei den Junioren das bayerische Team Nick Hartmann und Maximilian Homberg ins Finale, wo sie auf das Duo Frederic Schlossmann und Florian Wuest trafen. Das solide Spiel von Hartmann/Homberg war erfolgreich und so setzte sich dieses Team mit 6:4 und 6:2 durch.

Bei den Juniorinnen sicherten sich mit Hiromi Sato und Oksana Selekmetheva die beiden besten Spielerinnen im Feld den Titel. Bei ihrem 6:0 und 6:0-Sieg gegen das belgische Duo Tilwith Di Girolami und Ling Wagemans ließ das japanisch-russische Duo keine Zweifel an ihrer Spielstärke aufkommen.

Mit dem Abschneiden des badischen Nachwuchsspielerinnen und –spieler zeigten sich die badischen Verbandstrainer zufrieden. Mit Pauline Ernstberger erreichte eine Spielerin das Halbfinale der Nebenrunde. Neben der Karlsruherin Chantal Sauvant und Nicolas Jekauc, der mit dem Turnier bei „seinem“ Club ein echtes Heimspiel hatte, waren aus dem badischen Verbandsgebiet Sven Bangert, Sedrick Dolenc, Nils Eder, Jason Gerweck, Julius Hell, Justin Karcher, Dana Heimen, Lavinia Horning, Karina Kruse, Nina Lalovic, Melanie Maier, Marisa Schmidt und Lucia Sutter am Start.

Turnierdirektor Hardy Bachmann vom TC Grötzingen zog trotz der widrigen Wetterverhältnisse ein positives Resümee der Turnierwoche: „Wir hatten – vom Wetter abgesehen - ein perfektes Turnier mit spannenden Spielen und tollen Ballwechseln. Es ist für uns immer ein Highlight des Jahres mit dem TE-Turnier als Gastgeber ein internationales Turnier auf unserer Anlage auszurichten und in diesem Jahr lief es dank der vielen freiwilligen Helfer sehr routiniert und entspannt ab.“





2013

Zeitungsartikel Tennis Europe 2013


Badische Neuste Nachrichten, Der Kurier, Grötzingen Aktuell, Das Pfinztal


Bericht Tennis Europe 2013

Vom 11.-17.08.'13 richtete der Badische Tennisverband in Zusammenarbeit mit dem TC Grötzingen im zweiten Jahr die "Tennis Europe - International Championship of Baden U12" auf der Grötzinger Tennisanlage aus.

Das U12-Turnier der Kategorie drei ist weltweit die höchste Kategorie für die Jahrgänge 2001/02. Zu den knapp 70% deutschen Talenten war das Teilnehmerfeld mit 18 weiteren Nationen besetzt, darunter USA, Japan, Türkei und Russland. Unter den 128 Teilnehmern (64 Jungen, 64 Mädchen) waren fast ausschließlich Teilnehmer der Top 100 deutscher Rangliste U12 am Start. Über 50 Jugendliche standen zu Turnierbeginn noch auf der Warteliste.

Die geräumige Anlage wurde seit dem Anmeldetag zum Trainieren und die Massagen vom Durlacher Massezentrum "SiJuMa" vor Ort genutzt, um sich für die Matches fit zu machen. Alleine der bulgarische Gewinner der Einzel- und Doppelkonkurrenz mit seinem französischen Partner hatte elf Matches in den Beinen. Der russische Marathon-Spieler ging im Einzel drei Mal über drei Sätze, ehe er erneut in drei Sätzen im Halbfinale gegen den deutschen Finalisten, Nr.1 der deutschen Rangliste U12, verlor. Dazu kamen fünf Doppel mit seinem Landsmann bis ins Finale. Bei den Mädchen marschierte die Japanerin ungefährdet über Deutsche, Rumänier und Mazedonier zum Turniersieg. Im Doppel schied sie jedoch früh gegen die späteren Turniergewinner aus der Schweiz und Frankreich aus.

Im griechischen Clubrestaurant "Le Grec" nahmen die Teams das Mittag- und Abendessen ein. Zusätzlich zur regulären Kundschaft wurden die Teilnehmer, Begleiter und Helfer die Woche durchgehend mit Speisen, Snacks und Getränken bestens verpflegt.

Insbesondere in der ersten Turnierhälfte befanden sich ca. 20 Helfer, davon viele jugendliche Mannschaftsspieler, auf der Anlage, um alle Gäste in Haupt-, Neben- und Doppelkonkurrenzen auf der Anlage und mit Fahrservice zu den Unterkünften zu versorgen. Die meisten Teams wurden in der Sportschule Schöneck und im Thomashof untergebracht.

Turnierdirektor Hardy Bachmann, Jugendwart und Leiter der Tennisschule, sorgte im Vorfeld und während des Turnierverlaufs für die Organisation mit Teilnehmern, Helfern und dem Badischen Tennisverband. Herzlichen Dank an alle, damit ein Turnier dieser Größenordnung erneut weitestgehend reibungslos - auch dank des optimalen Wetters - durchgeführt werden konnte.

Neben "Tennis Europe" findet im dritten Jahr ein Qualifikationsturnier der internationalen Jugendturnierserie "OUATT" (Once Upon A Time Tennis) für U9 bis U14 vom 30.08.-01.09.'13 beim TC Grötzingen statt.


Reportage Tennis Europe 2013


Beim Sign-in war bereits viel los und die komplette Turnierleitung anwesend. In derselben Besetzung wie 2012 lief die Organisation überaus einwandfrei und ist so für 2014 wieder gewünscht.


Individueller T-Shirt Druck, Anmeldung für die Doppel, Teamvorstellung und Begrüßung

Autohaus Brink sponserte einen Shuttle-Bus zum Transport der Teams von ihren Unterkünften zur Anlage. Ein zweiter Shuttle-Bus war vom Badischen Tennisverband (BTV).


Werbung für das Autohaus Brink, Betrieb auf der Anlage unter den Flaggen des BTV und TCG, Helfer beim Zuschauen


SiJuMa betreuten das Turnier mit Massagen, Durchgangsverkehr zu den weiteren Plätzen und T-Shirt Druck


 Viele Matches bei bestem Wetter, Trainingsplätze


Dauerbetrieb im Restaurant "Le Grec", die ihr Angebot und Service zum letzten Jahr erweiterten und einen sehr guten Job machten


Schiedsrichtereinsatz wegen Abdruckstreitigkeiten, Hauptdurchgang, Zuordnung der Namensschilder für die aktuellen Matches auf den Plätzen


Terrasse der Turnierleitung mit Tableaus und Infos, Masseur Jürgen Scheidt als Physiotherapeut in der Verletzungspause, Spielbetrieb


Max Hartenstein aus Grötzingen war dieses Jahr erneut dabei und konnte im Einzel ein, sowie im Doppel zwei Matches gewinnen.


Eingangsbereich der Anlage, Max Hartenstein mit Partner im Viertelfinal-Doppel


Verschiedene Doppelpositionen, Hand geben nach Beendigung des Matches


Doppel mit Zuschauern


Da auf Platz 2 und 3 Doppel gespielt wurden, standen viele Zuschauer dazwischen.


Ab Halbfinale in Einzel und Doppel wird mit Stuhlschiedsrichter gespielt, Finale Doppel der Jungs, Finale Mädchen Nebenrunde


Kevin Härde-May vom TC Grötzingen schiedste u.a. das Finale der Jungs, Handschlag der Finalisten nachdem der zweite Matchball verwandelt wurde


Siegerehrung der Doppel


Große Siegerehrung der Finalisten mit Dank an die Organisatoren und abschließende Worte

Turnierdirektor: Hardy Bachmann
Oberschiedsrichter: Patrick Mackenstein
Schiedsrichter: Sebastian Weber
Turnierleitung: Sandra Orth, Monika Matalla, Uwe Becker, Patrick Mackenstein, Sebastian Weber


2012

Kurzbericht

(Detailbericht mit Fotos siehe unten)

Vom 13.-18.08.'12 fand erstmalig die "International Championchip of Baden" der Altersklasse U12 mit 128 Teilnehmern aus elf Nationen beim TCG statt. Das Turnier war im Rahmen der "Tennis Europe Junior Tour", die bereits Sprungbrett zu Karrieren zahlreicher Profispieler weltweit in den letzten Jahrzehnten diente. Trotz, dass dieses Turnier mit Kategorie drei die niedrigste auf der Tour war, erlebte man hochklassiges Tennis, das vom Niveau beispielsweise noch einmal höher war, als die Baden-Württembergischen Jugendmeisterschaften.

Ausgerichtet wurde das Turnier in Zusammenarbeit des TCG mit dem Badischen Tennisverband (BTV) nach knapp einem Jahr Planungsraum. Durch die geräumige gepflegte Anlage und die ordentliche Organisation bei früheren Verbandsturnieren empfahl sich der TCG für die große Auflage das internationale Turnier vom TC Gengenbach und TC Zell zu übernehmen.

Bereits bis zu vier Tage vor Turnierbeginn erschienen die ersten Teams auf der Anlage, um sich vorzubereiten. Sie wurden hauptsächlich in der Sportschule Schöneck untergebracht, jedoch zum Mittag und Abend im Restaurant "Le Grec" auf der Anlage des TCG verpflegt. Für Kaffee, Kuchen und diverse sportspezifische Verpflegung kümmerte sich der TCG in Eigenregie.

Ein auf der Tennistour nie angebotenes Highlight war das Massagezentrum SiJuMa aus Durlach. Während des Turnierverlaufs wurden alle Teilnehmer vor Ort kostenlos massiert und über den muskulären Zustand informiert. Ihre fröhliche Natur mit regenerativen und präventiven Massagen kamen sehr gut an. Bereits am zweiten Tag hieß es zu manchen massageanfragenden Kindern "Ach hallo! Einmal wie immer?" und die Kinder haben sich gefreut "Hey, die Massageleute sind wieder da!".

Im badischen Team startete Max Hartenstein vom TC Grötzingen, der bereits kürzlich durch mehrere Turniersiege auf sich aufmerksam machte und sich derzeit in den deutschlandweiten Top Zehn der meisten Leistungsklassenpunktesammler befindet. Die deutschen Spieler erreichten im Einzel bei den Jungen und Mädchen jeweils einen zweiten und geteilten dritten Platz, im Doppel der Jungen war ein Spieler im Siegerteam und vier auf dem geteilten dritten Platz. Hartenstein ging leider leer aus. Für die Halbfinal- und Finalspiele kamen zusätzlich Stuhlschiedsrichter zum Einsatz.

Turnierdirektor Hardy Bachmann kümmerte sich um die größten Aufgaben mit Unterbringung, Verpflegung und Fahrservice der Teams, Koordination mit dem Badischen Tennisverband, Zustandsüberwachung der Anlage und Bespannungsservice. Über eine Woche sorgte er von früh bis spät für eine reibungslose Organisation mit Spielern, Offiziellen, Helfern, Restaurant und Anlage, was die Spieler, Coaches, Schiedsrichter und die zahlreichen Funktionäre des BTV sehr lobten.

Mit ca. 15 ehrenamtlichen Helfern, die teilweise täglich vor Ort waren, und dem erfahrenen freundlichen Team des BTV und Oberschiedsrichters bzw. Turnierleiters des Deutschen Tennis Bund (DTB) gelang diese Veranstaltung. Sie soll nächstes Jahr in möglichst ähnlichem Team erneut durchgeführt werden. Ob die Altersklasse U14 dazu genommen werden kann ist in Planung.


Ergebnisse auf der Tennis Europe Webseite HIER


Artikel aus der Badische Neuste Nachrichten (Auflage ca. 129000) vom Dienstag, 14.08.'12


Detailbericht mit Fotos

Hochbetrieb und starke Matches auf der Anlage des TC Grötzingen

Bereits bis zu vier Tage vor Turnierbeginn trafen die ersten Teams ein, um sich auf den Plätzen für ihre Spiele vorzubereiten. Am Tag vor Turnierbeginn war der Sign-in für alle Teams, wo sich alle Spieler als anwesend eintragen. Bereits an diesem Tag waren zahlreiche Plätze von trainierenden U12ern mit ihren Begleitern gefüllt.

Das Wetter brachte nicht nur Sonnenschein und kaum Wind, sondern auch warme Temperaturen und insbesondere: Kein Regen. So konnte der straffe Zeitplan gut eingehalten werden, nachdem die ersten Spiele Montag 13.08. um 10 Uhr begannen. Für den Turnierbetrieb wurden zwölf Plätze verwendet (Platz 1-12) und vier Plätze (Platz 13-16) als Trainingsplätze frei gehalten. Während des kompletten Turnierverlaufs konnte alles auf dieser einen Anlage durchgeführt werden, weshalb sich der TCG (neben örtlichen Gegebenheiten und regelmäßigem organisatorischem Können) für dieses große internationale Turnier empfahl.

Montag, 13.08.'12

Hardy Bachmann (links) - Position: Jugendwart des TC Grötzingen, Leiter der Tennisschule Bachmann; Aufgaben beim TE: Turnierdirektor, -leitung, -organisation, Organisation der Unterbringung und Verpflegung der Teams, Besaitungs- und Materialservice über die Tennisboutique Bachmann, Zustandsüberwachung der 16 Sandplätze

Sandra Orth (Mitte) - Position: Sport, Jugendsport, Spielbetrieb und Datenschutz im Badischen Tennisverband (BTV); Aufgaben beim TE: Anmeldungserfassung der Teilnehmer und Koordination mit dem BTV, Turnierleitung

Sebastian Weber (2.v.r.) - Position: Bezirkssportwart Schwarzwald-Bodensee, Referent für Schiedsrichterwesen und Regelkunde; Aufgaben beim TE: 2. Oberschiedsrichter, Turnierleiter

Patrick Mackenstein (rechts) - Position: Oberschiedsrichter des Deutschen Tennisbunds (DTB); Aufgaben beim TE: 1. Oberschiedsrichter, Turnierplanerstellung, Spieler- und Platzkoordinator, Turnierleiter

Für den TC Grötzingen bzw. das badische Team ging Max Hartenstein ins Rennen.
 

64 Jungen und 64 Mädchen kämpften in ihrer Altersklasse U12 um Punkte in der Haupt-, Trostrunde und im Doppel. Die Ballmarke war Wilson Tour Clay.
 
Zwischen den Matches fanden sich regelmäßig gesellige und ruhige Momente.
 
Zuschauer hatten die Spieler bei jedem Spiel, da kein Teilnehmer alleine kam.
 
Dienstag, 14.08.'12
 
Auf der Terrasse hatte man fünf der 16 Plätze im Blick, war nahe an der Turnierleitung und konnte im Restaurant "Le Grec" das für die Teilnehmer beinhaltete Mittag- und Abendessen einnehmen.
 
Unter der Flagge des Badischen Tennisverbands in den badischen Landesfarben gelb-rot legten viele Spieler ihre Taschen und nicht zuletzt auch sich gemütlich im gepflegten Grün ab.
 
Zwischen Platz 9 und 12 fand zum einen individueller Tennis Europe T-Shirtdruck statt, zum anderen die Verpflegung vom TCG mit Kuchen, Muffins, Brezeln, Riegeln, Bananen und zahlreichen Getränken, wie Kaffee, Sportwasser, Energie- und Mischgetränke.
 
Platz 6 (hinten) bis 9 (vorne) während der 1. Runde der Juniorinnen.
 
Die Schiedsrichter Timo Esser (auf dem Bild), Jason Dörflinger, Nils Gräber und Philipp Kemm entschieden bei Streitigkeiten. Dies führte zu Unverständnis oder Lob außerhalb des Platz, je nachdem für wen eben entschieden wurde. Auf dem Platz führe es auch mal zu Tränen oder wie auf diesem Bild zum Matchgewinn. Der Ball hatte die Linie berührt.
 
Die Spieler- und Spielerinnen zeigten sich durchgehend athletisch und spielten fantastisches Tennis.
 
Jürgen Scheidt (links) und Simone Pies (rechts) von der SiJuMa GbR - Zentrum für Massagen, Wellness und Energie, www.sijuma.de, boten kostenfreie Massagen für alle Teilnehmer an. Aufgrund der starken Nachfrage kam es immer mal wieder zu Wartezeiten, die jedoch für keinen Unmut sorgten. Am meisten waren Beinmassagen gefragt. Ebenso klärten Simone und Jürgen die Kinder bzw. ihre Coaches und Eltern über den muskulären Zustand ihrer Kinder auf. Ihre fröhliche Natur bei der Arbeit kam sehr gut an. So hieß es bereits am zweiten Tag zu manchen massageanfragenden Kindern "Ach hallo! Einmal wie immer?" und die Kinder haben sich gefreut "Hey, die Massageleute sind wieder da!". Schön zu hören war u.a. von einem Jungen, der abends nicht mehr die Knie beugen konnte, ausgiebig massiert wurde, am nächsten Tag sein Einzel gewann und sich mit großen Augen bedankte, dass er dadurch wieder fünf Klassen besser spiele.
 
Reger Betrieb herrschte regelmäßig bei der Turnierleitung.
 
Viele machten es sich im Schatten bequem. Sei es im Restaurant, auf der Terrasse bzw. der Tribühne zu Platz 10-12 oder hier neben Platz 9 mit Blick über Platz 6-9 und hinter ihnen Platz 10-12. Nur wenige Meter nach vorne hat man Platz 1-5 oder weiter hinten Platz 13-16 im Blick.
 
Vom Restaurant bzw. deren Terrasse aus hatte man einen tollen Blick über Platz 1-5. Außerdem sah man immer Spieler von anderen Plätzen zur oder von der Turnierleitung laufend und wusste so, wann wer spielen wird bzw. gerade fertig war.
 
Am zweiten Tag fanden die ersten Doppel statt. Das taktische Können und die Netzqualitäten bereits in diesen jungen Jahren zeigt erneut die Qualität der U12er.
 
Da die Trainingsplätze 13-16 am Nachmittag nicht mehr groß frequentiert waren, wurde auf Platz 13 ein Doppel ausgetragen. Und schon strömen die Zuschauer auch dort hin.
 
Während auf Platz 13 Doppel gespielt wurde, trainierten trotzdem verschiedene Teams auf den anderen Plätzen 14-16.
 
Immer mehr Doppel fanden statt, nachdem die Einzel der Hauptrunde beendet wurden.
 
Noch mehr Doppel auf Platz 10-12 vor der Tennis Europe Kulisse.
 
Knapp die Hälfte der Teilnehmer ist auf diesem Bild zu sehen.
 
Am zweiten Turniertag fand abends die Teamvorstellung statt. 1. Oberschiedsrichter Patrick Mackenstein stellte die Teams vor, nachdem Turnierdirektor Hardy Bachmann und Grötzinger Ortsvorsteher Thomas Tritsch Grußworte an die Teilnehmer richteten.
 
Nach der Teamvorstellung nutzten manche Teams die Gelegenheit für Gruppenfotos. Da die Dunkelheit einsetzte, leerten sich die Plätze und die Teams nahmen ihr Abendessen im "Le Grec" ein oder fuhren in ihre Unterkünfte.
 
Donnerstag, 16.08.'12
 
Die ersten Spieler kommen auf die Anlage, sind gerade bei ihrer frühen Trainingseinheit oder kommen davon.
 
Timo Esser und Jason Dörflinger waren die komplette Woche von früh bis spät durchgehend ehrenamtlich als Schiedrichter und Turnierleitung tätig. Vor den ersten Spielen überprüften sie stets die Plätze, wie hier die Netzhöhe auf Platz 9.
 
Turnierdirektor Hardy Bachmann und Schiedsrichter Monika Matalla beim morgendlichem Statusupdate.
 
Die ersten Zuschauer anderer Mannschaften fanden sich bereits auf der Terrasse des "Le Grec" ein.
 
Blick über Platz 11 und 10 zur Tribüne mit dem Restaurant im Hintergrund.
 
Blick von Platz 9 bis zu Platz 6.
 
Ein umkämpftes Halbfinalspiel der Jungs fand zurecht viele begeisterte Zuschauer.
 
Auch nachdem sich die beiden Halbfinalisten abgekämpft hatten und sich ein Verlierer finden musste, klatschten beide fröhlich mit einem Lächeln ab.
 
Abseits der Matches spielte Jan Bachmann (rechts im Bild, Aufgaben beim TE: Fahr-, Bespannungsservice) öfters unbemerkt in der 3-Feld-Tennishalle mit den Teilnehmern.
 
Weitere Doppel waren am Laufen.
 
Abklatschen der Gegner nach dem Spiel.
 
Freitag, 17.08.'12
 
Zu den Halbfinal- und Finalspielen der Hauptrunde mussten Stuhlschiedsrichter zum Einsatz kommen. Hier wurden aufgrund der sonnigen über 30° Schirme an den Stühlen vorab befestigt.
 
Teambesprechung vor den nächsten Spielen.
 
Janina Walisko (Position: DTB-Ausbildungsgruppe, Aufgabe beim TE: Stuhlschiedsrichter)
 
Da die Anlage seit diesem Tag wieder für Mitglieder geöffnet war, saßen zwischendurch Mitglieder auf der Terrasse, schauten zu und fragten die Turnierleitung über das Turnier aus.
 
Samstag, 18.08.'12
 
Wichtig war sich insbesondere am Finaltag einzuspielen.
 
 
Am Finaltag musste sich bereits beim Einschlagen mehr bewegt werden.
 
Das Score Sheet eines Stuhlschiedsrichters.
 
Auf dem Parkplatz ging es eng zu. Hier zu eng.
 
Im dritten Satz des Finalspiels der Jungs gab es neue Bälle.
 
Parallel zum Finalspiel auf Platz 1 fand eine kleine Siegerehrung im Restaurant statt.
 
Gratulation von BTV Präsidiumsmitglied für Leistungssport und Jugendförderung Detlef Kayser an die Siegerinnen.
 
Gratulation an die Sieger.
 
Die Finalisten des Doppels.
 
Patrick Mackenstein lieferte dem Finalspieler einen Eisbeutel für seine Verletzung.
 
Der Sieger (links) richtete nach seinem Jubelschrei noch ein paar Worte beim Abklatschen an seinen Gegner.
 
Natürlich wird dem Stuhlschiedsrichter (hier: Mark Linsenbolz, Position: DTB-Ausbildungsgruppe, Aufgabe beim TE: Stuhlschiedsrichter) immer zum Dank die Hand gegeben.
 
Im Büro des TC Grötzingen wurde das Material gelagert. Seien es Bälle, Pokale, Coupons für die Verpflegung oder der Drucker für die aktuellen Tableaus.
 
Siegerpokale und Urkunden.
 

Der Präsident des BTV Hans-Wolfgang Kende (Mitte), BTV Vorsitzende Bezirks Mittelbaden Anita Stollmann (links) und Friedel Stollmann (rechts) vom BTV besuchten den TC Grötzingen zum Finaltag.

 
Turnierdirektor Hardy Bachmann ehre die Sieger.
 
Die Kappe vom BTV für den Turniersieger der Jungs musste wegen dem Logo natürlich nach vorne zeigen.
 

Die Gewinner der Haupt und Trostrunde.
 
Nicht zu vergessen sind die zahlreichen Helfer, die Kuchen backten, neue Schirme besorgten (Barbara Hartenstein), neue Bänke bauten (Klaus Kuppinger), Plätze herrichteten, Material nachlieferten, die Spieler fuhren, Fragen gerne beantworteten, Sitzgelegenheiten auf- und abbauten oder der Verpflegungsservice vor Ort durchführten (Gertrud Kuppinger, Bettina und Andreas Moser, Uwe Miklitz u.v.m.).
 
Noch einmal sei ausdrücklich der Massageservice von SiJuMa www.sijuma.de erwähnt, die aufgrund der starken Nachfrage ordentlich am massieren waren und selbst ins Schwitzen kamen. Jedoch blieben sie ihrer Gesinnung treu und kürzten keine Massagen ab, sondern nahmen sich für jedes Kind ausgiebig Zeit, um einen Effekt durch die Behandlung zu erzielen. Zusätzlich bauten sie ihre Massagen so auf, dass sie nicht nur der Auflockerung und Regeneration dienten, sondern auch der Prävention.
 
Ohne eine Person hätte dieses Turnier nicht stattfinden können: Turnierdirektor Hardy Bachmann. Er kümmerte sich um die größten Aufgaben mit Unterbringung, Verpflegung und Fahrservice der Teams, Koordination mit dem Badischen Tennisverband, Zustandsüberwachung der Anlage und Bespannungsservice. Über eine Woche sorgte er von früh bis spät für eine reibungslose Organisation mit Spielern, Offiziellen, Helfern, Restaurant und Anlage, was die Spieler, Coaches, Schiedsrichter und die zahlreichen Funktionäre des BTV sehr lobten.
Diese Reportage wurde erstellt von Nils Gräber.
Nils Gräber, Position: Trainer, Presse- und Internetwart, LK-Turniere beim TC Grötzingen
Aufgaben beim TE: Kontakt zur Presse, Schiedsrichter, Fotos und Bericht, Helfer wo Bedarf war

Buchung Tennis

Tennishalle buchen (Sept.-Apr.)

halle_019013_2.JPG

Kurse

Tennistraining für Groß und Klein

profil_kurse.jpg

zu unseren Kursen

Restaurant

Der Grieche "Le Grec"

profil_terrasse.jpg

www.le-grec.de

Webcam

Den Club aus der Ferne erleben

webcam.jpg

zur Webcam